Einträge: Beiträge | Kommentare

Cookzia! jetzt auch als App für den Mac verfügbar

Keine Kommentare

cookiza_mac_icon.jpgCookiza! ist auf dem iPhone groß geworden und liegt inzwischen auch im Mac App Store vor. Die Version 1.1 der Mac-Version bietet wichtige Erweiterungen an (s.u). Das Community-Kochbuch mit über 1.000 leckeren Rezepten kann nun auch selbst im Web gefundene Rezepte in die eigene Datenbank übernehmen. Per Sync über den Cookiza! Server werden diese neuen Rezepte auch gleich direkt in die iPhone- oder iPad-Version übernommen. Lang gewünscht: Via Facebook und Twitter kann man den Freunden zeigen, was man gerade in der Küche kocht.

Wer also in der Nähe der Küche einen Mac stehen hat, holt sich aus dem Mac App Store die App Cookiza! auf die Festplatte. Das auf dem iPhone und iPad sehr beliebte Programm basiert auf einer sehr aktiven Koch-Community im Internet, die ständig neue Rezepte erfasst und in die Datenbank einspeist. So bringt es Cookiza! bereits auf über 1.000 Kochrezepte, die sich am eigenen Herd nachkochen, braten oder backen lassen. Ganz egal, ob „Suppen“ oder „Vorspeisen“  „Hauptgerichte“, „Salate“ oder „Saucen“ gesucht werden: Die App kann liefern.

Die einzelnen Rezepte lassen sich komplett am Bildschirm sichten. Sie weisen in der Regel ein Foto auf, nennen die Zutatenliste, geben genaue Kochanweisungen und verweisen auf den Schwierigkeitsgrad, die Zubereitungszeit, den Brennwert und den Urheber. Wer möchte, kann Favoriten speichern, Einkaufslisten ausdrucken, Rezepte per Facebook, Twitter oder Mail teilen – und einen Menüplaner gleich für mehrere Tage nutzen.

Ein Update lohnt sich unbedingt, denn die App wurde um viele neue Funktionen erweitert:

  • Import von Web-Rezepten: Cookiza! erlaubt es in der neuen Version, im Web selbst aufgespürte Rezepte zu importieren – entweder manuell oder automatisch, wenn dies unterstützt wird. Auf diese Weise ist es möglich, im Web entdeckte Rezepte leicht in die private Sammlung zu übernehmen.
  • Rezepte per Sync auf iPad/iPhone übernehmen: Rezepte, die der Anwender selbst angelegt oder aus dem Web importiert hat, lassen sich per Sync über den Cookiza! Server direkt auf das eigene iPad oder iPhone übertragen. So lassen sie sich auf allen Geräten nutzen – und nicht nur auf den Macs. Dabei legt der Benutzer einen Cookiza! User an und melden sich dann auf allen Geräten an, die synchron gehalten werden sollen. Die eigenen Rezepte können öffentlich oder privat sein. Aus dem Web heruntergeladene Rezepte können aus urheberrechtlichen Gründen nur „privat“ verwaltet werden.

cookiza11_Rezept_Online_Preview_medium.png

 

  • Online Preview auf Facebook & Co: Social Cooking, auch das ist ab sofort möglich. Über Facebook und Twitter kann man seinen Freunden oder Verwandten mitteilen, welches Cookiza!-Rezept gerade jetzt in diesem Moment in der Küche umgesetzt wird. Dabei erhalten die Freunde einen Link auf eine Vorschauseite für das Rezept (Beispiel: http://p.cookiza.de/r/cae302ea).
  • Neue Importformate: Die neue Version von Cookiza! unterstützt viele neu Importformate. Rezeptsammlungen, die als CSV-Datei oder in Formaten wie RecipeCast oder Mac Gourmet 3 vorliegen, lassen sich nun leicht auslesen und in die eigene Datenbank übernehmen.
  • Rezept-PDF erstellen: Ab sofort ist es möglich, ein komplettes Rezept als PDF zu speichern. Auch so lässt es sich sehr gut an Freunde und Bekannte weiterreichen.

Das Mac-Programm Cookiza! 1.1 (ca. 6,4 MB) liegt ab sofort im Mac AppStore vor. Die App steht u.a. in deutscher Sprache in der Rubrik „Lifestyle“ bereit. Sie kostet 7,99 Euro.