Einträge: Beiträge | Kommentare

forfone für iPhone und Android: Telefonieren und SMS schicken kostenfrei

Keine Kommentare

003.PNGNeben Viber bietet auch die App forfone die Möglichkeit, nach Installation der selbigen, auf den mobilen Apple-Geräten und auf Android-Smartphones innerhalb der forfone-Community völlig kostenfrei zu telefonieren und SMS zu versenden.

Die VoIP-App setzt dazu nur ein WLAN oder eine 3G-Internet-Verbindung voraus. Ab 1,9 Cent in der Minute können auch Nicht-forfone-Nutzer angerufen werden.

Das Programm nutzt „Voice over IP“ (VoIP), um mit dem Smartphone völlig gebührenfrei zu telefonieren und SMS auszutauschen, vorausgesetzt der Telefonpartner hat die App forfone heruntergeladen.

forfone scannt selbstständig die Kontakte auf dem iPhone und auf dem Android-Smartphone. Alle Kontakte, die forfone ebenfalls installiert haben, werden mit dem Vermerk „forfree“ markiert. So reicht ein einziger Blick aus, um festzustellen, mit welchen Freunden, Bekannten, Verwandten und Geschäftspartnern bereits kostenfrei telefoniert werden kann.

Ansonsten sorgt sicherlich ein Anruf dafür, dass die wichtigsten Kontaktpersonen die Gratis-App ebenfalls installieren. Oder bei bereits installierter App einfach im Programm auf „Freunde einladen“ und los geht’s.

Das lohnt sich vor allem vor Reisen ins Ausland. Dank forfone kann auch hier täglich telefoniert werden, ohne dass horrende Roaming-Gebühren anfallen. Damit die App arbeiten kann, benötigt sie nur einen WLAN-Zugang oder eine über 3G aufgebaute Internet-Verbindung.

Bernadette Steurer von der Wiener toolani GmbH:

„Innerhalb der forfone-Community gibt es keinerlei Beschränkungen, was die Anzahl der geführten Telefonate oder der verschickten SMS anbelangt – alles bleibt kostenlos. Noch besser: forfone lässt sich völlig ohne Registrierung und Passwort-Abfrage nutzen. Zur Validierung bekommt der Anwender nur eine SMS zugeschickt. Auch muss niemand eine Buddy-Liste führen, forfone erkennt automatisch, mit wem man kostenfrei telefonieren kann und mit wem nicht.“

Was ist nun aber, wenn jemand noch keine eigene forfone-App installiert hat? Nun, für Gespräche mit Nicht-forfone-Anwendern berechnet der Dienst Gebühren ab 1,9 Cent pro Minute. Bei einer SMS in andere Netze werden 9 Cent fällig.

Auslandstarife für Nicht-forfone-User gelten pro Minute in die jeweiligen Länder inkl. MwSt. gleichbleibend zu allen Tageszeiten und Wochentagen. Verbindungen werden minutengenau ab der ersten Minute abgerechnet, zuzüglich einmalig pro Gespräch 5 Cent Verbindungsaufbau bei Gesprächen ins Ausland. Für Verbindungen innerhalb Deutschlands entfällt die Gesprächsaufbaugebühr.

Deutsche Kunden freuen sich allerdings: Forfone schenkt ihnen monatlich 100 Gratis-Minuten für Gespräche ins deutsche Festnetz. Diese werden in den Kontakten mit 100free markiert. Man erhält die Freiminuten automatisch, wenn man die App heruntergeladen hat. Das Freiminutenkontigent wird alle 30 Tage erneuert. Minuten sind nicht übertragbar. Bei Überschreiten der Freiminuten gilt der Tarif von 2,9 Cent/Minute ins deutsche Festnetz. Die Abrechnung erfolgt minutengenau ab der ersten Minute. Die angegebenen Konditionen gelten nicht für Service- und Sonderrufnummern.

004.PNG

 Eingehende Anrufe und SMS-Textnachrichten werden auch zugestellt, wenn die App nicht aktiv ist. In diesem Fall wird der Anwender über eine Push-Nachricht informiert und kann sofort reagieren. Das schont den Akku – und der Benutzer bleibt trotzdem erreichbar.

Die kostenlose iPhone-App forfone 1.5.6 (8,9 MB) ist in deutscher und englischer Sprache im iTunes-App Store zu finden.

Für Android steht die App im Android Market bereit – in der Kategorie „Kommunikation“. forfone wird auch hier verschenkt. Android wird ab der Version 1.6 unterstützt.