Einträge: Beiträge | Kommentare

Periscope Pro: Vollautomatische Videoüberwachung am Mac – mit Bewegungsmelder!

Keine Kommentare

Die App Periscope Pro macht aus dem Mac einen Bewegungsmelder. Sobald sich etwas vor der Kameralinse des Bildschirms tut, startet automatisch die Videoaufzeichnung. Die einzelnen Clips werden nicht nur lokal gespeichert, sondern gleich in die Dropbox hochgeladen. Auf diese Weise lassen sich die Videos von jedem Rechner und jedem Smartphone auf der Welt aus sichten.

periscope_pro_256-medium

 

 

 

 

 

 

 

 

Kurz zusammengefasst:
– Neue Mac-App: Periscope Pro
– Bewegungs-ausgelöste Videoüberwachung am Mac
– Installation und Einrichten der App in weniger als einer Minute
– Sensibilität des Bewegungsmelders ist frei einstellbar
– Verschiedene Aufnahmemodi wählbar
– Einstellung der Videoauflösung möglich
– Hochladen der Videos in einen Dropbox-Account
– Zugriff auf die Videos von jedem Standort aus möglich
– Preis: 17,99 Euro
– Link: http://zipzapmac.com/PeriscopePro

Hält sich nach Feierabend auch wirklich niemand mehr im Büro auf? Sind Einbrecher im eigenen Haus zugange, während die Bewohner längst in die Ferien aufgebrochen sind?

ZipZapMac richtet gern eine vollautomatische Überwachungskamera mit Bewegungssensor ein. Als Basis wird ein Mac-Rechner mit einer Bildschirmkamera benötigt, also etwa ein MacBook Air/Pro, ein iMac oder ein Mac Pro mit Cinema Display. Die App Periscope Pro ist mit den gewünschten Überwachungsfunktion in nur einer Minute konfiguriert.

Periscope Pro: Automatische Videoaufzeichnung bei der ersten Bewegung
Die meisten Computer-basierten Überwachungsprogramme haben ein Problem. Sie nehmen im fest vorgegebenen Rhythmus ein Video nach dem anderen auf – ob nun etwas von Bedeutung auf den Bildern zu sehen ist oder nicht. Die Auswertung der Filme gerät anschließend zur aufwändigen Sisyphusarbeit.

Periscope Pro geht anders vor. Die Mac-App kann so eingestellt werden, dass sie nur dann ein neues Video aufzeichnet, wenn vor der Kameralinse eine Bewegung festgestellt wird. So wird nur dann ein neues Video gespeichert, wenn auch wirklich etwas zu sehen ist, was den Anwender interessiert. Das spart Speicherplatz und Zeit.

Die Videoclips speichert Periscope Pro nicht nur lokal, sondern lädt sie automatisch in einen beliebigen Dropbox-Account hoch. Die Clips sind auf diese Weise „sicher“ und können etwa von einem Einbrecher nicht mehr abgefangen oder gelöscht werden. Noch wichtiger: Der legitime Anwender kann die Filme in der Dropbox von jedem beliebigen Standort aus abrufen und am Bildschirm auswerten – etwa von einem Restaurant in der Stadt, von einem Flughafen in einer anderen Stadt oder aus dem Urlaub auf der anderen Seite der Welt.

Periscope Pro ist sehr flexibel. Der Benutzer kann die Mac-App perfekt an seine Wünsche anpassen. Das betrifft etwa die Auflösung des Videos, die Sensitivität des Bewegungsmelders oder die Länge der aufgezeichneten Videoclips.

Es stehen auch alternative Aufzeichnungsformen bereit. So gibt es einen Timer-Modus für eine Aufzeichnung zu einer fest vorgegebenen Zeit. Und einen fortlaufenden Modus, der ein kontinuierliches Video aufnimmt. Gern startet die Aufzeichnung auch mit dem Start des Macs, beim Aufruf der App oder manuell per Mausklick.

Stanislav Kuptsov von der Firma ZipZapMac: „Wir haben unsere App Spy Cam entwickelt, um unsere Macs in der Firma zu schützen und m aufzuzeichnen, wer an ihnen arbeitet. Dann entdeckten wir immer neue Einsatzmöglichkeiten für eine digitale Überwachungskamera. Dafür brauchten wir aber eine flexiblere Herangehensweise und ein selektives Filmen. So entstand Periscope Pro.“

Periscope Pro 1.0 (4,2 MB) setzt OS X 10.6 voraus. Die App lässt sich als freischaltbare Testversion direkt auf ZipZapMac.com herunterladen. Sie steht für 17,99 Euro auch im Mac App Store zur Verfügung.