Einträge: Beiträge | Kommentare

Smartphones müssen einfach zu bedienen sein – iPhone am bliebtesten!

Keine Kommentare

iphone3g_weiss_back.jpgDas Marktforschungs-Instituts Gold Media Custom Research hat in Kooperation mit der respondi AG eine Studie zur Smartphone-Nutzung durchgeführt.

Das Resultat: Bedienerfreundlichkeit des Smartphones siegt vor Leistungsfähigkeit.

Die Studie „Mobile Monitor 2011: Nutzerbefragung zu Smartphones und Tablet-PCs in Deutschland“ trägt Einzelheiten zum Nutzungsverhalten der Kunden zusammen und wertet sie unter Aspekten wie Nutzungssituation, Marken-Zufriedenheit oder beliebteste Applikationen aus.

Highlights der Studie:

Mit der zunehmenden Verbreitung der Smartphones haben sich auch die Ansprüche der Nutzer verändert. Bisher standen das Design und technologische Funktionen im Vordergrund und waren kaufentscheidend. Mittlerweile legen die Verbraucher mehr Wert auf eine gute Bedienbarkeit des Gerätes.

Das iPhone von Apple ist nach wie vor das beliebteste Smartphone. Am Kommen sind aber vor allem die Geräte von HTC.

Knapp ein Drittel, 29%, der in der Studie befragten Smartphone-User ist Besitzer eines iPhones. Je ein Fünftel nutzen Smartphones von Samsung (21%) und Nokia (19%). Auf Platz 4 liegt mit einem Anteil von 13% HTC. RIM Blackberry mit nur 7% bedient vor allem Businesskunden und spielt im Consumer-Bereich eine untergeordnete Rolle.

Apple-Kunden sind am zufriedensten mit ihrem Smartphone: Von 94% der  Befragten gaben 61% an mit ihrem Gerät „sehr“ 33% „eher zufrieden“ zu sein. Danach folgt HTC mit 88% Positivbewertung. Am schlechtesten schnitten Sony Ericsson und LG ab.

Die Nutzer, die bereit wären zu wechseln, würden sich bei einem Neukauf für ein iPhone (27%) entscheiden. Aber schon 20% würden sich für ein Smartphone des Anbieters HTC entscheiden, 18% für ein Gerät von Samsung.

Hinsichtlich der Applikationen gab es folgende Resultate:

Die am häufigsten genutzten Apps sind Social Media-Apps, gefolgt von Nachrichten- und Spiele-Apps. Auf Rang 1 der populärsten Apps der in der Studie befragten Nutzer liegt eindeutig die „Facebook-App“ vor der Messenger-App „WhatsApp“ und der „Sport-App des Kickers“.

Mehr als ein Drittel der Studienteilnehmer (37%) geben Geld für Applikationen und andere digitale Inhalte auf ihrem Smartphone aus.  Apple liegt auch hier an der Spitzenposition mit 60%, die Applikationen für ihr iDevices kaufen. Bei den anderen Anbietern kauft nur etwa ein Drittel.

Apple-Nutzer sind auch diejenigen, die mit ihrem App-Store besonders zufrieden sind. Immerhin 84% der Apple iOS-User gaben hier positive Einschätzungen ab, beim zweitplatzierten Android (Android-Market) sind das 71% und beim drittplatzierten Symbian (OVI Store) 44%.