Einträge: Beiträge | Kommentare

Von DVB-T2 HD über Sat bis zu IPTV: aktuelle Fernsehtechnologien im Überblick

Keine Kommentare
satellit-pixabay-public-domain-pictures-cc0-domain

Nicht erst seit dem Siegeszug von VoD-Services wie Netflix oder Amazon Prime vollzieht sich ein grundlegender Wandel in der TV-Landschaft. Mit immer neueren Diensten und Angeboten wird um Gunst und Geld der TV-Zuschauer gebuhlt. Wer hätte je gedacht, dass Fernsehen so kompliziert sein kann? Zum Glück gibt’s aber GIGA: Wir bringen Licht ins Dunkel und stellen Satellitenfernsehen, DVB-T2 HD, IPTV und Kabel-TV gegenüber.

Sat-TV DVB-T2 HD IPTV Kabel-TV
Empfohlen für
  • Kos­ten­be­wuss­te Zu­schau­er, die kei­nen gro­ßen Wert auf Zu­satz­funk­tio­nen le­gen
  • TV-Nut­zer, die vor al­lem mo­bil Fern­se­hen wol­len und nur über ein TV-Ge­rät ver­fü­gen
  • Preis-Leis­tungs-Sie­ger
  • Idea­le Al­ter­na­ti­ve für alle, die sich nicht an star­re Pro­gramm­zei­ten bin­den möch­ten und auf Fea­tures wie Time­shift und Re­play nicht ver­zich­ten wol­len
  • Schlech­tes­tes Preis-Leis­tungs­ver­hält­nis
  • an­spruchs­arme Fern­seh­zu­schau­er, de­nen Zu­satz­fea­tures oder Mo­bi­li­tät nicht wich­tig sind.
Vorteile
  • keine lau­fen­den Kos­ten
  • große Pro­gramm­aus­wahl
  • Empfang von öffent­lich-recht­lichen und pri­va­ten Sen­dern in SD
  • mo­bil ein­setz­bar
  • kei­ne Emp­fangs­pro­ble­me durch Witte­rung
  • kei­ne Ein­schrän­kun­gen durch Ver­mie­ter
  • gro­ße Pro­gramm­aus­wahl
  • Zu­satz­fea­tures wie On­line-Vi­deothe­ken oder zeit­ver­setz­tes Fern­se­hen
  • exzellen­te Bild­qua­li­tät
  • mo­bil nutz­bar über Smart­phone oder Ta­blet
  • vie­le kos­ten­lo­se In­hal­te
  • Ab­ruf von 3D-In­hal­ten mö­glich
  • Al­ter­na­ti­ve über Sa­tellit (mind. 3 MBit/s)
  • ein­fa­che In­be­trieb­nah­me
  • un­ab­hängig von der Wit­te­rung
  • gro­ße Pro­gramm­aus­wahl
Nachteile
  • in Miets­häu­sern oft nicht er­laubt
  • TV-Empfang von Wit­terung ab­hän­gig
  • Kei­ne Mo­bi­li­tät
  • Gewis­se Fea­tures nur mit teu­rer Hard­ware bzw. gar nicht mög­lich
  • be­schränk­tes TV-An­ge­bot
  • Pri­va­te Sen­der nur mit Abo (freenet TV)
  • nicht für Haus­hal­te mit meh­re­ren TV-Ge­rä­ten ge­eig­net
  • neue Hard­ware not­wen­dig
  • Schnel­le In­ter­net­lei­tung Voraus­set­zung (mind. 50 MBit/s)
  • Fal­len­de Bild­qua­li­tät bei star­ker Be­anspru­chung der In­ter­net­lei­tung
  • feh­len­de An­bie­ter­aus­wahl
  • häu­fi­ge Zwangs­ab­rech­nung über die Ne­ben­kos­ten
  • Pri­va­te HD-Sen­der nur über Ex­tra­ge­büh­ren
  • Ab­schalt­ung des ana­lo­gen Ka­bel­fern­se­hens
Kosten
  • ein­ma­li­ge An­schaffungs­kos­ten
  • ggf. Mon­ta­ge­kos­ten durch Fach­mann
  • Pri­va­te HD-Sen­der nur im kos­ten­pflich­ti­gen Abo (5,75 Euro/Monat)
  • An­schaffungs­kos­ten für neue Hard­ware
  • Abo­gebüh­ren für freenet TV (5,75 Euro)
  • Kauf oder Mie­te der Hard­ware
  • Zusatz­kos­ten zum In­ter­net-Ta­rif (un­ter­schied­lich je nach An­bie­ter)
  • Teu­er­ste Va­rian­te: 18 Euro im Mo­nat
  • ggf. An­schaf­fungs­kos­ten für Empfän­ger
  • HD-Gebüh­ren für Pri­vat­sender

Sat-TV: Fernsehen aus dem All

Ob mit der eigenen Sat-Schüssel oder über eine Gemeinschaftsantenne: Beinahe die Hälfte der deutschen Haushalte empfängt das TV-Programm über Satellit. Die Beliebtheit des Satellitenfernsehens hat handfeste Gründe: Neben der großen Programmvielfalt, die insbesondere auch ausländische Kanäle und Spartensender umfasst, ist der TV-Empfang über Satellit auch unschlagbar günstig.

Im Gegensatz …read more